C-Jugend männlich

Stehend v.li.: Jannis Arnet, Gregor Rometsch, Jacob Günther, Sebastian Brunow, Vincent Imolauer, Max Aubaret, Julian Bourgeois, Andreas Vollmer
Knieend v.li.: Oli Rickert, Max Steinbinder, Moritz Common, Nils Schreiner
Es fehlen: Nick Bauer, Bastian Elsner, Tizian Behr und Trainer Felix Lott


Trainingszeiten:
Dienstag; 17:00 – 18:30 Uhr; Bitterbachhalle
Donnerstag; 18:00 – 20:00 Uhr; Bitterbachhalle

  • Im Auswärtsspiel gegen den einen Tabellenplatz höher rangierenden TV Gunzenhausen lässt die junge Mannschaft der Trainer Lott & Vollmer keinen Zweifel daran, worum es heute geht: DEN SIEG. Nach zwei wunderbaren Spielzügen auf rechts außen verwandelt Nils Schreiner zweimal kurz hintereinander zur schnellen 2:0 Führung. Die Gastgeber, sichtlich geschockt, kommen gegen eine überragend agierende Abwehr nicht ins Spiel und liegen nach 15 Minuten mit 8:2 im Rückstand. Vor allem Gunzenhausens Nummer 15, in der Gesamt-Torschützen Rangliste auf Platz 3, macht gegen den jungen Basti Elsner (eigentlich noch D-Jugend Spieler!!!!) keinen Stich. Doch wie es so spielt im Leben, wird der sich zu sicher Fühlende stets bestraft und nach einem Time Out sind die Gunzenhausener, mit neu eingestellter Abwehr top motiviert und schließen Tor für Tor auf. Eine knappe Führung retten die Laufer Jungs jedoch auch Dank mächtig guter Paraden des Torwarts Moritz Common in die Halbzeitpause. Wiederanpfiff: Es ist, als hätten die Laufer nicht mitbekommen, dass sie wieder auf dem Spielfeld stehen und nicht noch in der Kabine verweilen. Keinerlei Umschalten nach dem Angriff auf Abwehr ist zu erkennen und so kassieren sie erneut viele unnötige Tore. Mit einem unglaublich ausgeprägten Pressing in der Abwehr provoziert der TV Gunzenhausen Fehlpässe bei Lauf und macht nach 8 Minuten das Ausgleichstor. Trainer Lott, wie üblich hoch emotional am Spielfeldrand, reagiert; stellt um und so können Nick Bauer und Jacob Günther in schönen Doppelpass Aktionen glänzen und das Laufer Team wieder langsam in Führung bringen. Durch Mut und Kampf mal wieder auffällig, spielt Vincent Imolauer im Angriff seine 1 gegen 1 Stärke aus und wirft weitere Tore gefolgt von Julian Bourgeois. Am Ende spielen die sich Ihrer mentalen Stärke wieder bewusst gewordenen Jungs aus Lauf das Spiel lässig runter und holen sich zum Ende der 2019er Spielzeit auswärts einen weiteren Sieg mit 29:26. Chapeau! Team: Moritz Common, Tizian Behr, Julian Bourgeois, Vincent Imolauer, Gregor Rometsch, Nick Bauer, Sebastian Brunow, Jakob Günther, Jannis Arnet, Ole Rickert, Nils Schreiner, Bastian Elsner Trainer: Felix Lott, Andi Vollmer Bericht: Gregor Common, Jugendleiter Handball, TV 1877 Lauf

  • 17. November, Haberloh zu Lauf, Sonntag 9.00 Uhr – ja, 9.00 Uhr…. Die männliche C-Jugend des TV 1877 Lauf empfängt die Jungs des DJK Neumarkt, die über ihnen in der Tabelle rangieren und läutet damit den langen Tag des Handballs in Lauf ein, der erst gegen 20.00 Uhr mit dem Spiel der Damen endet. Zum Spiel: Vorsichtig tasten die beiden kontrahierenden Mannschaften sich aneinander heran bis aus einem wunderbaren 1 gegen 1 Nick Bauer das 1:0 in der Minute 3:57 für den TV Lauf erzielt. Unkonzentriert gehen die Laufer zu Werk und kassieren völlig unnötig innerhalb von 5 Minuten 4 Tore – den Jungs wurde früh am Morgen wohl das Zielwasser untersagt… Mit viel Krampf und durch Einzelaktionen „rettet“ sich das Team der Trainer Felix Lott und Andi Vollmer zu einem mühsamen 4:7 Halbzeitstand. Nach der Halbzeitpause schenken sich beide Gegner nichts und so bleibt es bei dem 3 Tore Vorsprung für die Neumarkter bis zur 40ten Spielminute. Spielstand 11.14; Auszeit Lauf; Felix und Andi finden die richtigen Worte, ein Ruck scheint durch die Mannschaft des TV Lauf zu gehen und die bis dahin spielbestimmenden Laufer Vincent Imolauer, Nick Bauer und Basti Elsner schalten endlich in den höchsten Gang – geht doch! Lauf rückt Tor für Tor näher, der Kasten hinten bleibt durch Top Paraden sauber und so steht es in der 45ten Minute 14:14, der Ausgleich ist geschafft und Lauf wittert die Chance zum Sieg. Minute 46:53 – Lauf geht mit 15:14 in Führung und legt in der Minute drauf nach. Neumarkt kommt nochmal bei Minute 48:17 auf ein 16:15 ran. Vincent Imolauer macht bei 49:37 jedoch mit dem 17:15 alles klar und die Bank der Laufer tobt. Geschafft! Anm. der Redaktion in Erinnerung an den Spielbericht vom 20.10.: Die stärksten Leute sind nicht die, die immer gewinnen. Es sind die, die nicht aufgeben, wenn sie einmal verloren haben! …. was hiermit bewiesen wäre. Weitere Torschützen für den TV 1877 Lauf: Tizian Behr, Julian Bourgeois Team: Moritz Common, Max Steinbinder, Tizian Behr, Julian Bourgeois, Vincent Imolauer, Gregor Rometsch, Nick Bauer, Sebastian Brunow, Jakob Günther, Jannis Arnet, Ole Rickert, Nils Schreiner, Bastian Elsner Trainer: Felix Lott, Andi Vollmer Bericht: Gregor Common, Jugendleiter Handball, TV 1877 Lauf

  • Für die Jungs unserer C- und D-Jugend haben wir uns in den Herbstferien 2019 etwas Besonderes ausgedacht. Die Idee war: Lasst uns ein gemeinsames Handballcamp veranstalten! Dazu brauchten wir vor allem drei Dinge:  Jugendliche Trainer eine Halle mit 2 Toren Jugendliche und Trainer waren sehr schnell gefunden, der Trainingsort war tatsächlich die größte Herausforderung. Wir nutzten also die wenigen Lücken der Hallenbelegung und kamen so zu etwas ungewöhnlichen Trainingszeiten, was der großen Zahl an Anmeldungen aber keinen Abbruch getan hat. Am Montag, den 28. Oktober, von 17 bis 19 Uhr waren die Trainer Philipp Götschel und Felix Lott am Start und stellten mit den 24 Jungs ein intensives, qualitativ hochwertiges Trainingsprogramm auf. Dieses beinhaltete unter anderem Spielzugkombinationen, aktives Stoßen, Wurf- und Passtraining und am Ende der zweistündigen Einheit noch ein Trainingsspiel der D-Jugend gegen die C-Jugend. Doch damit nicht genug – es folgte noch ein Highlight des ersten Trainingstags: Adrian Schelenz, Sportwissenschaftler und Athletik-Trainer (unter anderem beim bayerischen Skiverband und beim Bundesstützpunkt Vollkontakt Süd für die Sportsoldaten und Profisportler im Vollkontaktkickboxen der WAKO e. V.) ließ die Jungs eine Stunde Vollgas gehen. Jammern gab es bei ihm nicht, stattdessen brachte er die Jugendlichen durch Koordinations- und Krafttraining voran. Am Freitag, den 1. November 2019 (Feiertag!) ging es um 15 Uhr weiter. Besonders an diesem Tag war, dass wir die D-Jugend der HSG Fichtelgebirge mit ihrem Trainer Uwe Lichteblau zu Besuch hatten. Mit unseren Gästen aus Marktredwitz und Wunsiedel waren an diesem Tag über 30 Jungs in der Halle. Die Trainer Uwe Lichteblau, Alexander Elsner, Felix Lott und Leo Stöhr bildeten 3 Gruppen und ließen die Jungs alle 30 Minuten rotieren, so dass jeder Nachwuchs-Handballer einmal bei jedem Trainer eine Einheit absolvierte. Uwe setzte den Schwerpunkt im koordinativen/turnerischen Bereich, Felix und Leo beim Angriffsverhalten unter Einbeziehung des Kreisläufers. Alex arbeitete mit den Jungs an ihrer Wurftechnik und -Kraft. Am Ende seiner Einheit setzte er eine Wurfmessmaschine ein, die die Geschwindigkeit der abgegebenen Würfe aufs Tor maß. Hier waren Spitzenwerte mit knapp 80 km/h zu sehen. Die letzte Stunde gingen die C-Jugendlichen noch mit Athletiktrainerin Mandy Pech in den Kraftraum, um dort ein Athletiktraining zu absolvieren, während die beiden D-Jugend-Mannschaften ein Trainingsspiel ausfochten. Nach drei Stunden gemeinsamen Schwitzens ließen wir den Abend mit unseren Gästen in der Vereinsgaststätte bei Schnitzel und Gyros ausklingen. In aller Herrgottsfrühe um 10 Uhr ging es am nächsten Tag, Samstag, den 2. November 2019, weiter. Somit hieß es also, etwas früher als sonst wach zu sein in den Ferien. Auf die 23 Jungs wartete schon der nächste Höhepunkt. Wir hatten uns für ein dreistündiges Training externe Profis aus der Talentschmiede eingeladen. Mit Marion Göttlich, C-Trainer-Ausbildung, Sabine Huppert, C-Trainer-Ausbildung, Torwart- und Koordinations- und Sport Mentaltrainerin und Tom Hankel, Co-Trainer beim Bundesligisten HC Erlangen – und damit den Jungs aus dem Fernsehen bekannt – kamen drei Trainerprofis mit großer Kompetenz und viel Herzblut für Handball-Jugendliche in unsere Halle und konnten ein sehr individuelles, hochmodernes Training anbieten. Es gab Koordinationsübungen, bei denen die Spieler mit verschiedenen Körperteilen den Ball stoppen mussten und alle dabei durch die ganze Halle purzelten; bei Teambuildingspielen lernten sie, den Körperkontakt zu ihren Mitspielern zuzulassen und über das Technik- und Torwarttraining war das komplette Trainingsrepertoire perfekt abgedeckt. Das Handball-Camp fand durch ein kurzes Trainingsspiel C- gegen D-Jugend ein würdiges Ende. Wir, das Organisationsteam Gregor Common, Judith Stamminger und Tanja Elsner bedanken uns bei unseren Trainern Felix Lott, Philipp Götschel, Alexander Elsner, Leo Stöhr und Andi Vollmer für die investierte Zeit und das große Engagement. Danke auch an die Jungs, die trotz Ferien in so großer Anzahl so engagiert mitgemacht haben. Es wird sicher eine Wiederholung geben.

  • Da ist er – der erste Heimsieg. Um in der Jugendsprache zu bleiben und schreiben: OMG!!!! Aber von Anfang an…. Am 03. November 2019 um 12.00 Uhr im Haberloh, empfangen die Jungs der männlichen C-Jugend Handball des TV 1877 Lauf den Gegner JSG Nürnberger Land. Hoch motiviert gehen die Jungs der JSG nach kürzester Zeit mit 2:0 in Führung und bauen Stück für Stück die Führung aus. Durch starkes 1 gegen 1 Spiel im Angriff, allen voran die erneut sehr starken Vincent Imolauer und Nick Bauer, kommen die Laufer immer wieder ran. Lauf verspielt jedoch durch eine äußerst nervöse Abwehr immer wieder die Möglichkeit näher an die JSG heran zu kommen. Wunderbare Kombinationen der Laufer im Angriff ermöglichen den Außenspielern immer wieder frei zum Wurf zu kommen – jedoch im Abschluss ist auch hier die Nervosität Grund für erfolgloses abschließen und damit sind weitere Chancen auf einen Ausgleich vertan. Nach einem Time Out sind die Spieler von den Trainern Andi Vollmer und Felix Lott neu eingestellt, konzentrierter in der Abwehr und im Tor erstarkt ein Moritz Common mit tollen Paraden und gibt weitere Sicherheit. Zur Halbzeit ist Lauf an der JSG dran und das Trainerteam scheint in der Kabine zur Halbzeitbesprechung die richtigen Worte gefunden zu haben. Basti Elsner, „eigentlich“ D-Jugend Spieler in Lauf, nimmt das Herz in die Hand und spielt neben seiner eh starken Abwehrarbeit endlich seine Stärken auch im Angriff aus und wirft Tor für Tor. Angetrieben durch sein Feuer schließen sich Sebastian Brunow, Julian Bourgeois, Nils Schreiner, Gregor Rometsch und Jakob Günther an. Und da ist der Ausgleich! Ein glänzend aufgelegter Max Steinbinder, der in der zweiten Halbzeit das Tor von Lauf schützt und einen 7 Meter hält, ist heute eine sichere Bank und freut sich über das extrem aktive Abwehrverhalten von Jannis Arnet und Ole Rickert die auf den Außenpositionen keinen Zweifel daran lassen, dass die JSG hier chancenlos im Angriff ist. Lauf erkämpft sich Minuten vor Schluss eine kleine Führung und „zirkelt“ das Spiel nach Hause – wie gesagt: OMG!!!!! Endstand 30:26.

  • Nach dem sehr überzeugenden Auftritt der C-Jugend im Spiel gegen den HBC Nürnberg, der letztlich aber doch verloren ging, stand man nun bei der JSG Fürther Land II zum Kräftemessen bereit. Gegen den Tabellennachbarn legten die Laufer Jungs los wie die Feuerwehr. Angetrieben von Nick Bauer und durch die Tore von Vincent Imolauer konnten die Spieler von Trainer Felix Lott einen komfortablen 9:3-Vorsprung erspielen. Hier zeigte sich, dass das Mannschaftsgefüge inzwischen schön gefestigt ist, und es kamen mit Ole Rickert, Julian Burgeois und Jannis Arnet weitere Torschützen hinzu. Das hohe Tempo und die permanente Aggressivität in der Abwehr konnten nicht durchgehalten werden und so kam die Spielgemeinschaft aus Altenberg, Cadolzburg und Zirndorf immer näher heran. Lauf wackelte, fiel aber nicht. Seine besten Paraden zeigte Torwart Moritz Common nämlich in der Crunchtime als er viele gefährliche Bälle entschärfte. 50 Sekunden vor dem Schluss entschied der selten souveräne Schiedsrichter beim Stand von 22:23 auf 7-Meter Strafwurf für die Gäste; eine von vielen Entscheidungen pro Lauf, die es auf der Gegenseite in der Form nicht gab. Es oblag nun dem 9-fachen Torschützen Imolauer die Partie zu entscheiden. Leider fand der Ball nicht seinen Weg ins gegnerische Netz und es wurde zum Schluss unnötig spannend. Trainer Lott bewies den richtigen Riecher, indem er mit Bastian Elsner den einzigen D-Jugendlichen im Kader erneut aufs Spielfeld schickte. Der gegnerische Angriff wurde noch einmal erfolgreich gestört und die Heimmannschaft schaffte es nicht mehr, den Ball im Tor zu versenken. Groß war der Jubel auf dem Spielfeld und der Tribüne und auch die Erleichterung, dass man sich doch belohnt hat und das Spiel nicht aus der Hand gegeben wurde. Die Formkurve zeigt nach oben, Einsatz und Leidenschaft sind vorhanden, seien wir gespannt auf die nächsten Leistungen! 77er: TW Steinbinder, TW Common, Elsner, Brunow, Rickert (1), Arnet (2), Imolauer (9), Schreiner, Günther (1), Behr, Bauer (8), Burgeois (2)

Tabelle Saison

Spielplan