C-Jugend männlich

Jahrgang 2007 / 2008

Stehend v.l.: Felix Lott (Trainer), Sebastian Hörl, Bastian Elsner, Leon Stamminger, Moritz Reichl, Jannis Dierner, Vincent Becker, Adrian Dorschky, Ben Bauer, Max Melzer (Trainer)
Sitzend v.l.:
Paul Brem, Severin Uelpenich, David Rudolph, Niklas Weid, Girgorios Xanthakis,
Devin Bärthlein, Julius Rivera, Sebastian Schwarz, Amir Saif, Simon Rupprecht


Trainingszeiten:
Montag; 17:00 – 18:30 Uhr; Haberlohhalle
Mittwoch; 18:00 – 20:00 Uhr; Bitterbachhalle

  • Bei bestem Herbstwetter reisten die Handballmädchen des TV 77 Lauf zum Auftaktspiel der ÜBL zum TSV Wendelstein. Erstmals in dieser Konstellation trat das für eine C Jugend junge Laufer Team an und hatte zu Beginn viel zu viel Respekt vor den Gegnerinnen vom Ludwigkanal, so dass es nach 5 Minuten bereits 3:0 für Wendelstein stand.Die Dominanz der Hausherrinnen setze sich weiter fort und nach 11 Minuten lag man mit 6:2 hinten. Die erste Auszeit nutzte die aus dem Laufer Handball nicht wegzudenkende, erfahrene Trainerin Kerstin Wilsdorf und stellte ihre noch unerfahrene Truppe auf das Match zunächst perfekt ein. Von nun an stand die Abwehr rund um die starke Laufer Torfrau Nina Köhler stabil und die Angriffsaktionen wurden erfolgreich zu Ende gespielt. Zur Pause stand es nach dieser fulminanten Aufholjagd nur noch 7:5. Eine Partie auf Augenhöhe sollte es auch nach dem Seitenwechsel bleiben. Nach einem 7m Tor von Allegra Tudor waren die 77er bis auf einen Zähler an die Hausherrinnen herangekommen.Doch ein paar unkonzentrierte Abschlüsse und eine nachlässigere Abwehrarbeit wurden von den Wendelsteinerin eiskalt bestraft und es stand plötzlich 11:7. Durch schön herausgespielte Treffer von Maya Olivia Riedel und Joceline Karg verkürzten die Mädels vom Haberloh nochmals auf 11:9. Dieses Aufbäumen wurden allerdings nicht belohnt, denn von nun an spielte der TSV Wendelstein seine körperliche Überlegenheit aus und dominierte die letzten Minuten der Partie und zog innerhalb nur kurzer Zeit uneinholbar auf 16:10 davon und gewann somit das Auftaktmatch der ÜBL. Trotz der bitteren letzten 10 Minuten können die Lauferinnen viele positive Aspekte mit in die kommenden Partien nehmen, denn sie haben trotz des jungen Kaders bewiesen, zunindest 40 Minuten Handball auf Augenhöhe in der C Jugend spielen zu können. Erfolgreichste Torschützen auf Seiten des TV 77 Lauf waren Teresa Wilhelm mit 4 und Maya Riedel mit 2 Treffern.

  • Mit der weiblichen C-Jugend des TV 1877 Lauf ging es am Sonntag, den 25.09.21 nach Wendelstein. Wie immer perfekt von Wendelstein organisiert, konnten unter Coronaauflagen die Turniere umgesetzt werden. Die Grundbedingungen waren für alle Teams gleich. Der Rasen war nass, der Ball glitschig, aber die Motivation war sehr gut. Gleich nach dem Anpfiff war nicht viel Zeit sich einzuspielen. 2 x 8 Minuten waren pro Spiel angesetzt. Mit guter Abwehr- und hervorragender Torhüterleistung gewannen wir die Spiele gegen ESV Flügelrad und Gunzenhausen. Das Endspiel gegen die körperlichen und spielstarken Mädeln aus Pyrbaum war eine Herausforderung und konnte nicht besiegt werden. Die Umsetzung der Treffsicherheit war das Hauptproblem. Der erste Auftakt war gelungen und die Laufer Mädels waren sehr zufrieden mit ihrem überraschenden 2. Platz. Bericht: Kerstin Wilsdorf

  • 15.02.2020 – Tatort Altdorf Ein Spiel auf Augenhöhe – entschieden durch Teamgeist Vorab – ein Spiel bei welchem es Schlag auf Schlag ging. Bereits nach 34 Sekunden gelingt Jakob Günther nach einer bilderbuchreifen Sperre am Kreis der 1:0 Führungstreffer für den TV Lauf. Eine knappe Minute später der Ausgleich, 25 Sekunden später wieder die Führung durch den frisch aufspielenden D-Jugend Spieler Bastian Elsner. Und so weiter, und so weiter, und so weiter. Die Jungs der JSG Nürnberger Land spielen fast eine Manndeckung gegen den Laufer Torschützenkönig Vince Imolauer – das gibt Raum, den der Aufbauspieler Nick Bauer nutzt, und seine Außenspieler Janis Arnet, Gregor Rometsch und Ole Rickert geschickt in Szene setzt. Bis zur Minute 17 geht es hin und her – keiner Mannschaft gelingt es, sich abzusetzen. Dann nimmt Trainer Felix Lott eine Auszeit. Die Worte scheinen die richtigen gewesen zu sein – denn die Laufer ziehen Stück für Stück davon und gehen mit einer 17:12 Führung in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeitpause kommt die Mannschaft der JSG wieder bis auf ein Tor in der 36. Minute ran; die Laufer sind irgendwie noch in der Halbzeitpause. Lauf verliert den Ball im Angriff und der gegnerische Top-Scorer Ben Holzinger (7 Tore) läuft einen ruhigen Konter. Doch mit einem sensationellen X-Jump fischt Laufs Torwart Moritz Common den Ball raus. Und jetzt beginnt die Zeit der drei Rückraumspieler Nick Bauer, Vince Imolauer und Leon Stamminger (D-Jugend!). Endlich hebeln sie die offensive Nürnberger-Land Abwehr mit schnell gespielten Doppelpass-Varianten und Sperren am Kreis aus und ziehen wieder davon. Von hier an ist der Sieg nicht mehr gefährdet. Schnelles, sicheres Pass-Spiel mit einem im Abschluss nun sicheren Leon Stamminger und die souveräne Torwartleistung garantieren den Sieg des TV Lauf. Beachtenswert – bis auf die zwei, in diesem Spiel, im Abschluss leider glücklosen Tizian Behr und Sebastian Brunow sind alle Spieler erfolgreich gewesen. All for one – one for all! Team: Moritz Common, Tizian Behr, Vincent Imolauer, Gregor Rometsch, Nick Bauer, Sebastian Brunow, Jakob Günther, Jannis Arnet, Ole Rickert, Nils Schreiner, Bastian Elsner, Leon Stamminger Trainer: Felix Lott, Andi Vollmer Bericht: Gregor Common, Jugendleiter Handball, TV 1877 Lauf

  • Am 03. Januar fand im Sportpark Haberloh ein knackiges 2 ½ stündiges Sondertraining für die Jungs aus Lauf statt. Spannend: durch das D-Jugend Turnier der Haberloh Kirchweih 2019 und einer daraus resultierenden Freundschaft zum TSV Weißenburg waren auch deren Trainer Bernd Weber mit Sohn Jacob als Gast mit dabei um zu sehen, wie Lauf sich auf die Rückrunde vorbereitet. Um Punkt 15.00 Uhr stand der Kraft-Zirkel – ein Teil des einstündigen, professionellen Athletiktrainings unter Adrian Schelenz (ausgebildeter Athletik-Trainer, der auch die Laufer Damen fit macht seit dieser Saison). Partnerübungen zu Koordination und ein Feuerwerk an Übungen ohne Gewicht zur Ganzkörperstabilität konnte von allen Altersgruppen klasse umgesetzt werden. Athletiktraining Athletiktraining Von 16.00 bis 17.00 Uhr wurde die Halle geteilt: Eine Seite Wurf- und Abschlusstraining unter den beiden C-Jugendtrainern Felix Lott und Andi Vollmer um den Jungs neue, wertvolle Tipps mit auf den Weg zu geben, gekoppelt mit passenden Übungsreihen. Tatort rechte Seite der Halle: Hier fand ein Torwart-Spezialtraining Training für E-, D- und C-Jugend statt sowie den angereisten C-Jugendtorhüter aus Weißenburg. Unter der Anleitung von Moritz Common (Torwart der C-Jugend Lauf) konnten die Teilnehmer neue Aspekte in Körperarbeit, Stellungsspiel und Schnellkraft mitnehmen. Wurftraining Torwarttraining Als Abschluss fand ein 20-minütiges Spiel zwischen der D- und C-Jugend Lauf statt. Die C war dazu „verdonnert“ ausnahmslos über Spielzüge zum Torerfolg zu gelangen. So wurde das körperliche Ungleichgewicht weitestgehend wettgemacht und ein hoch produktives, anstrengendes mit viel Spaß versehenes Sondertraining gipfelte in einem knackigen und spannenden Freundschaftsspiel. Spiel Weitere Sondertraining sind in Planung. Danke an Tanja Elsner (Jugendarbeit Handball) und allen, die sich fürs Gelingen eingesetzt haben; nicht zuletzt die Eltern, welche über kleine Geldspenden das Athletiktraining finanzierten. Gregor Common, Jugendleitung TV 1877 Abt. Handball

  • Im Auswärtsspiel gegen den einen Tabellenplatz höher rangierenden TV Gunzenhausen lässt die junge Mannschaft der Trainer Lott & Vollmer keinen Zweifel daran, worum es heute geht: DEN SIEG. Nach zwei wunderbaren Spielzügen auf rechts außen verwandelt Nils Schreiner zweimal kurz hintereinander zur schnellen 2:0 Führung. Die Gastgeber, sichtlich geschockt, kommen gegen eine überragend agierende Abwehr nicht ins Spiel und liegen nach 15 Minuten mit 8:2 im Rückstand. Vor allem Gunzenhausens Nummer 15, in der Gesamt-Torschützen Rangliste auf Platz 3, macht gegen den jungen Basti Elsner (eigentlich noch D-Jugend Spieler!!!!) keinen Stich. Doch wie es so spielt im Leben, wird der sich zu sicher Fühlende stets bestraft und nach einem Time Out sind die Gunzenhausener, mit neu eingestellter Abwehr top motiviert und schließen Tor für Tor auf. Eine knappe Führung retten die Laufer Jungs jedoch auch Dank mächtig guter Paraden des Torwarts Moritz Common in die Halbzeitpause. Wiederanpfiff: Es ist, als hätten die Laufer nicht mitbekommen, dass sie wieder auf dem Spielfeld stehen und nicht noch in der Kabine verweilen. Keinerlei Umschalten nach dem Angriff auf Abwehr ist zu erkennen und so kassieren sie erneut viele unnötige Tore. Mit einem unglaublich ausgeprägten Pressing in der Abwehr provoziert der TV Gunzenhausen Fehlpässe bei Lauf und macht nach 8 Minuten das Ausgleichstor. Trainer Lott, wie üblich hoch emotional am Spielfeldrand, reagiert; stellt um und so können Nick Bauer und Jacob Günther in schönen Doppelpass Aktionen glänzen und das Laufer Team wieder langsam in Führung bringen. Durch Mut und Kampf mal wieder auffällig, spielt Vincent Imolauer im Angriff seine 1 gegen 1 Stärke aus und wirft weitere Tore gefolgt von Julian Bourgeois. Am Ende spielen die sich Ihrer mentalen Stärke wieder bewusst gewordenen Jungs aus Lauf das Spiel lässig runter und holen sich zum Ende der 2019er Spielzeit auswärts einen weiteren Sieg mit 29:26. Chapeau! Team: Moritz Common, Tizian Behr, Julian Bourgeois, Vincent Imolauer, Gregor Rometsch, Nick Bauer, Sebastian Brunow, Jakob Günther, Jannis Arnet, Ole Rickert, Nils Schreiner, Bastian Elsner Trainer: Felix Lott, Andi Vollmer Bericht: Gregor Common, Jugendleiter Handball, TV 1877 Lauf

Tabelle Saison

Spielplan