browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Entscheidung in letzter Sekunde

Posted by on 8. April 2019

In einem sehr spannenden und kurzweiligen Spiel verliert die HSG Lauf/Heroldsberg in Mainburg 22:21.
Die Zuschauer erlebten eine Partie zweier Teams auf Augenhöhe, die sich nichts schenkten. Gegen das zweitbeste Team der Rückrunde tat sich die HSG zu Beginn schwer und kassierte bis zum 7:5 im Minutentakt ein Tor nach dem anderen. Vor allem Nils Kemper von der HSG, der am Ende mit sieben die meisten Feldtore erzielte, hielt mit wuchtigen Distanzwürfen dagegen.
Danach stabilisierte die Abwehr sich etwas und der starke Dominik Reisinger wusste zu überzeugen. Mit einer konzentrierten Angriffsleistung konnte dann durch Jens Scheurer zum 9:10 aufgeschlossen werden.  Im Anschluss kam die Heimmannschaft mehrfach über ihren starken Kreisläufer Marius May zu Toren nach Abprallern, was die Mannschaft in gelb-schwarz sehr schmerzte, sodass es mit 14: 11 in die Halbzeitpause ging.
Die zweite Halbzeit war geprägt von einer starken Abwehrleistung und dem überragendem Andreas Götz, der drei Siebenmeter der Mainburger entschärfte und weitere zahlreiche hochkarätige Chancen vereitelte. Tor für Tor konnte so die HSG den Abstand verkürzen und ging in der 44. Minute erstmals mit 16:17 in Führung. Doch die Heimmannschaft ließ den Kopf nicht hängen und es entwickelte sich ein ständiger Führungswechsel, der mit dramatischen Schlusssekunden endete. Zwei Minuten vor Schluss konnte die HSG ausgleichen und eroberte gleich wieder den Ball, sodass nun versucht wurde die letzte Spielminute auszuspielen. Dies gelang bis 10 Sekunden vor Schluss. Nach angezeigtem Zeitspiel in Unterzahl – mit der Zweiminutenbilanz von 2:6 fühlte sich die HSG etwas benachteiligt – wechselte der Ball per Pfiff noch einmal zu den Gastgebern. Diese letzten Sekunden reichten der Mainburger Mannschaft, um über ihren routinierten Linksaußen Thomas Voves praktisch mit der Schlusssirene in Führung zu gehen.
HSG Lauf/Heroldsberg: Götz, von Borstel – Schnippering (1), Reisinger (1), Schöffel (2), Hager, Meier, Laugner (1), Kemper (7), Zahn (1), Räbel, Scheuerer (8), Scholz
TSV 1861 Mainburg: Slouf – Möser, von Horst, Möser (1), Joekel, Schmargendorf (2), Würfl (1), Covic (5), Fischbäck, May (5), Heim, Mannel, Voves (4), Abeltshauser (4)

Keine Kommentare erlaubt.