browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

HSG 1 leistet Wiedergutmachung mit deutlichem Heimsieg über die HSG Fichtelgebirge

Posted by on 10. Dezember 2018

Mit einem 35:22 (13:13) leistet die Spielgemeinschaft aus Lauf/Heroldsberg Wiedergutmachung nach der dürftigen Leistung letztes Wochenende in Kunstadt. Dabei spiegelt das deutliche Endresultat nicht ganz den Spielverlauf wieder, in dem die Gäste 50 Minuten lang Paroli boten und zeigten, dass sie zurecht im vorderen Drittel der Tabelle stehen.
Doch der Reihe nach – nach einer guten Trainingswoche freute sich das Trainergespann Korn/Peer darauf, personell wieder aus dem Vollen schöpfen zu können, lediglich Zahn musste kurzfristig aufgrund eines eingeklemmten Nervs absagen.
Das Heimteam legte los wie die Feuerwehr und ging durch Rückkehrer Reisinger nach nicht einmal drei Minuten mit 3:1 in Führung. Doch die Gäste hielten dagegen und dem starken Petricevic blieb es vorbehalten, zum 4:4 auszugleichen. In der Folge kamen die Gäste besser ins Spiel und blieben bis zur 22. Minute stets mit ein bis zwei Toren in Front. Das Heimteam agierte in diese Phase im Angriff etwas zu hektisch und ermöglichte den Fichtelgebirglern so, einfache Tore über erste und zweite Welle zu erzielen. Auch die Abwehr agierte einige Male zu zaghaft und trat nicht entschlossen genug auf die wurfstarken Rückraumspieler der Gäste heraus. Gegen Ende der ersten Spielhälfte jedoch stabilisierte sich die Abwehr um den stark haltenden von Borstel. Die Folge war eine 12:10 Führung, die jedoch nicht bis zum Pausenpfiff gehalten werde konnte. So ging es mit einem leistungsgerechten 13:13 Unentschieden in die Halbzeit.
Wie schon in der ersten Halbzeit starteten die Mannen von Korn/Peer gut. Zwei schnelle Tore des starken Kreisläufers Laugner brachten die Mittelfranken mit zwei Toren in Front. Diese Führung sollte bis zum Schluss nicht mehr abgegeben werden. Vor allem die Abwehr packte nun beherzter zu und konnte die Kreise der gegnerische Hauptakteure Petricevic, Tröger und Wippenbeck immer wieder erfolgreich stören. Das 19:15 durch den gut aufgelegten Kemper brachte erstmals eine 4 Tore Führung für die Hausherren. Die Gäste jedoch steckten nicht auf und blieben bis zum 22:19 in der 45. Minute auf Schlagdistanz. Drei Tore in Folge des bärenstarken Scheuerers, sowie eine Zwei-Minuten Strafe gegen die Gäste ebneten den Weg für eine 25:19- Führung. Die gerechtfertigte rote Karte gegen Gäste-Akteur Danielka führte zu einer doppelten Überzahlsituation, welche die HSG eiskalt nutzte. Laugner konnte sich zwei weitere Male in die Torschützenliste eintragen und erhöhte auf eine 27:19 Führung in der 50. Minute, welche gleichzeitig auch die Entscheidung bedeutete. In den letzten zehn Minuten konnte das Heimteam das Ergebnis weiter nach oben schrauben und fuhr so durch eine überragende zweite Hälfte einen 35:22-Erfolg ein. Dieser deutliche Sieg führt dazu, dass die HSG Lauf/Heroldsberg punktgleich mit den Gästen aus dem Fichtelgebirge und dem ASV Cham auf dem dritten Tabellenrang rangiert.
HSG Lauf/Heroldsberg: von Borstel, Götz – Schnippering 4, D. Reisinger 2, Schöffel 1, Hager 1, Meier 2, Weidmann, Laugner 8, Kemper 4, Räbel 2, Scheuerer 10/4, L. Reisinger 1
HSG Fichtelgebirge: Brosko, Gruber – Engelbrecht 1, Petricevic 8/2, Burger 3, Bralic, Berger, Flasche 2, Wippenbeck 2, Fronk, Danielka 2, Tröger 3, A. Birner 1, T. Birner

Keine Kommentare erlaubt.