browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Mit gemischten Gefühlen gegen den TSV 1861 Mainburg

Posted by on 15. November 2018

Nachdem die HSG nun drei Niederlagen in Folge verbucht hat, geht es diesen Samstag um 19 Uhr in der Gründlachhalle in Heroldsberg nun darum, den Abwärtstrend zu beenden.
Dass die Spielgemeinschaft aus Lauf und Heroldsberg mit gemischten Gefühlen in die Partie gegen den TSV 1861 Mainburg geht, ist den letzten beiden Spielen geschuldet. Zum einen ist da der miserable Auftritt der HSG vor zwei Wochen zu Hause gegen den MTV Ingolstadt, als man nahezu planlos im Angriff agierte und in der Abwehr einfach nicht präsent genug war. Zum anderen ist aber auch die Partie gegen die TG Heidingsfeld letzte Woche den Spielern und Trainern noch im Kopf. Dort trat die Mannschaft des Trainergespanns Korn/Peer wie ausgewechselt auf. Schnelle und schön herausgespielte Angriffe, leichte Tore über die erste und zweite Welle und ein grandioses Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torwart. Dass man dieses Spiel ebenfalls verlor, wiegt nicht so schlimm, da man beweisen konnte, dass man auch mit dem Spitzenteam aus Heidingsfeld auf einer Augenhöhe mithalten kann.
Es stellt sich die Frage, wie die HSG am kommenden Wochenende auftreten wird. Gegen das Team aus Mainburg konnte bisher noch keine Erfahrung gesammelt werden, da diese in dieser Saison von der Süd-Staffel der Landesliga in die Nord-Staffel gerutscht sind. Umso gespannter ist man auf den „unbekannten“ Gegner aus Mainburg. In Acht nehmen muss man sich vor allem vor Thomas Voves und Boris Covic, die zur Zeit besten Torschützen der Gäste.
Nun heißt es die Mannschaft auf einen körperlich robusten Gegner einzustellen und weiter an der Präzision in den Abschlüssen zu arbeiten. So ist die HSG gewillt an die starke Leistung der Vorwoche anzuknüpfen und wieder als Sieger vom Feld zu gehen.
Die Mannschaft freut sich auf lautstarke Unterstützung der heimischen Fans. Vorher spielt um 17 Uhr die zweite Mannschaft der HSG gegen den ESV Flügelrad und will weiterhin die Tabellenspitze in der Bezirksoberliga Mittelfranken verteidigen.

Keine Kommentare erlaubt.