browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

David gewinnt gegen Goliath und der Aufstiegstraum geht in die nächste Runde

Posted by on 16. April 2018

Nach dem erfolgreichen aber eher glanzlosen Auftritt letzte Woche auswärts gegen Auerbach stand am letzten Samstag das Highlight gegen die TG Heidingsfeld an. Das Spiel in Heidingsfeld hatte die Spielgemeinschaft deutlich mit 23:29 verloren, so galt es im Rückspiel vor dem eigenen Publikum alles zu versuchen, um gegen die vermutlich beste Mannschaft der Liga zu gewinnen. Dazu war allen klar, die Mannschaft musste alles in die Waagschale werfen, was sie zu bieten hat: mannschaftliche Geschlossenheit gepaart mit Leidenschaft und einem ausgeglichenen breiten Kader.
Im Gegensatz zur letzten Woche hat die Mannschaft um das Trainergespann Markus Korn und Hans Peter Peer einen Traumstart hingelegt und führte nach wunderbar vorgetragenen Angriffen und gespielten 8 Minuten mit 6:1. Heidingsfeld, sichtlich geschockt, reagierte darauf mit einer Auszeit, die aber wenig Wirkung zeigte und so führte die HSG nach 20 gespielten Minuten mit 10:6. Mit längerer Spieldauer kamen die Heidingsfelder dann jedoch auch durch nun gute Torhüterleistungen besser in die Partie und konnten das Ergebnis zur Halbzeit auf 13:11 verbessern.
In die zweite Halbzeit startete Heidingsfeld deutlich besser, so dass in Spielminute 37 der erste Rückstand auf der Anzeigentafel stand. In dieser Phase brachten einige Zeitstrafen die Mannschaft etwas aus dem Tritt, aber nach 7 Minuten in der zweiten Halbzeit konnte die Spielgemeinschaft endlich wieder in ihr Spiel finden und das Ergebnis auf Unentschieden stellen und beim 17:16 in der 43. Minute wieder in Führung gehen. Das ist der Unterschied zur letzten Saison, als man mehrmals in solchen Phasen Spiele aus der Hand gegeben hat. Anschließend nutzten beide Mannschaften in einem offenen Schlagabtausch bis zur 53. Minute ihre Chancen, so dass es zu diesem Zeitpunkt durch einen 7 Meter für Heidingsfeld wieder Unentschieden stand. Ein Zwischenspurt der HSG in der „Crunch Time“ schraubte nun durch Tore durch den im ganzen Spiel überragenden Daniel Laugner und den kurz zuvor eingewechselten Florian Funke das Ergebnis von 22:22 auf 26:22. Das war zwar der erste Schritt zum Sieg, aber der Mannschaft war klar, sie muss weiter alles geben. Trotz dann offener Manndeckung durch Heidingsfeld in den letzten Minuten konnte die HSG durch das entscheidende Tor von Torsten Artz 19 Sekunden vor dem Schlusspfiff auf 27:25 stellen, so dass das Spiel damit entschieden war und die Mannschaft sich zu Recht feierte.
Eine besondere Erwähnung sollte auch die hervorragende Leistung beider Torhüter (Max von Borstel und Andi Götz) finden, besonders in kritischen Phasen des Spiels konnten sie ihre beste Leistung abrufen. Auch die restliche Mannschaft hat eine super Leistung abgerufen und mit Leidenschaft aber auch viel Können agiert. Das Trainergespann hat bereits früh in der ersten Halbzeit klug gewechselt und somit die Last auf die ganze Mannschaft verteilt. Damit haben die Spieler, die zur Crunch Time auf der Platte standen, noch genügend Power, um den Druck der Heidingsfelder standzuhalten.
Es geht jetzt am kommenden Samstag zum letzten Auswärtsspiel der Saison zur HSG Fichtelgebirge. Die Mannschaft wird wieder alles geben, um mit 2 Punkten im Gepäck nach Hause zu kehren. So kommt es dann hoffentlich im letzten Saisonspiel gegen die SG Regensburg zum Showdown.
HSG: Götz, von Borstel, Schöffel (3/2), Funke (5), Maußner, Schneider (1), Artz (3), Laugner (8), Meier (2), Kemper (1), Zahn, Scheuerer (4), Frank
Heidingsfeld: Varga, Bodo (2), Hilpert, Nass, Grammel (2), Delp, Bötsch (3), Hümpfer (5), Orf, Wirth (6), Weinhardt (2/2), Farkas (5/4), Wisso

Keine Kommentare erlaubt.