browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

HSG Lauf/Heroldsberg meistert Pflichtaufgabe ohne zu Glänzen

Posted by on 19. März 2018

An diesem Samstag musste der „Tigerentenclub“ HSG bei den „Flippers“ aus Forchheim antreten. Die Marschroute war von vorne herein klar abgesteckt. Ein Sieg muss her, um auch weiterhin im Konzert der Großen mitmischen zu können. Für die Forchheimer hingegen galt jedoch ebenso „verlieren verboten“, um die Chance auf den viertletzten Tabellenplatz zu wahren und so dem Abstieg zu entgehen.
Dementsprechend engagiert ging man in die 3 intensiven Trainingseinheiten unter der Woche, in welchen das Trainergespann Korn/Peer auf die Stärken der Forchheimer verwies. Insbesondere den Halblinken Stefan Bauer zusammen mit Kreisläufer Tobias Radina galt es in Schach zu halten. Außerdem sollte das Tempospiel, wie schon bereits in der Vorwoche gegen den MTV Stadeln, forciert werden, um zu einfachen Toren zu kommen.
Das Spiel begann auf beiden Seiten zerfahren. Zwar ging die HSG gleich zu Beginn, begünstigt durch leichte technische Fehler auf Forchheimer Seite, mit 0:3 in Führung, doch konnte man diese Führung nicht weiter für sich nutzen. So stand es aufgrund eigener schlechter Abschlüsse wieder unentschieden (3:3). In der Folgezeit wogte das Spiel mit leichten Vorteilen für die HSG hin und her. Über 6:9, 9:12 und 12:15 ging es beim Stand von 14:16 in die Pause. Wie bereits von den Coaches zuvor prognostiziert, ging dabei vor allem über die Achse Halblinks mit Kreisläufer die größte Gefahr aus. Zudem waren die eigenen Torabschlüsse nicht zwingend genug, was den Forchheimer Keeper Clemens Rein zu einigen Paraden einlud.
Doch auch in Halbzeit 2 gelang keine wirklich Leistungssteigerung. Ganz im Gegenteil konnten die Flippers in der 42. Spielminute durch ihren Haupttorschützen Bauer erstmals wieder ausgleichen (21:21). Bis 5 Minuten vor Ende egalisierten sich die beiden Teams dann weiterhin (27:27). Während die HSG munter durchwechseln konnte, machte sich der Kräfteverschleiß der aufopferungsvoll kämpfenden Forchheimer nun jedoch bemerkbar. Dies hatte zur Folge, dass sich die HSG nun über die restliche Spielzeit einen 4:0 Lauf erspielen und somit beim Stand von 27:31 als Sieger den Platz verlassen konnte.
Nun heißt es weiter konzentriert zu arbeiten, um dann auch kommende Woche in Helmbrechts beim gewohnt schweren Auswärtsspiel erfolgreich bestehen zu können. Das Team freut sich auf eine tatkräftige Unterstützung der Fans, die Abfahrtszeit des Busses wird noch bekannt gegeben.
HSG: Götz, von Borstel – Schöffel (2), Maußner (1), Schneider (1), Artz (2), Laugner (4), Kaltenhäuser (2), Meier (1), Kemper (4), Zahn (3), Scheuerer (8/4), Frank (3)
HC Forchheim: Müller, Rein, Sitzmann, Neumann, Mückusch (1), Regelmann (1), Thiel, Hallmann (1), Engel (1), Radina (2), Bauer (10), Kist (2), Opitz (5), Fürch (4/4)

Keine Kommentare erlaubt.