browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Nächstes Topspiel der HSG 1 in Heroldsberg

Posted by on 12. Oktober 2017

Am kommenden Samstag 19:00 Uhr gastiert mit der HC Sulzbach ein ganz harter Brocken in der Gründlachhalle. Der Bayernligaabsteiger ist auf vielen Positionen höherklassig besetzt und zählt gemeinsam mit Cham, Ingolstadt, Regensburg und der HSG zu der momentanen Spitzengruppe in der Landesliga mit jeweils 6:2 Punkten.
Sieht man sich den Kader der Gäste genauer an, wird klar, dass sie eine exzellente erste Sieben besitzen. Mit Lotter steht einer der besten Keeper der Liga im Kasten. Die rechte Sahneseite mit dem zuverlässigen Forster auf Außen und Waitz als sprungstarkem Rückraumspieler kann sich genauso sehen lassen wie die Spiel-und Wurfstärke ihres flexiblen Anführers Smolik. Aber auch die restliche Mannschaft besteht fast ausschließlich aus bayernligaerfahrenen Spielern. Es wird also kein Leichtes werden gegen dieses Topteam zu bestehen, zumal auch zahlreiche Anhänger aus Sulzbach den Weg in die Halle finden werden, um ihre Mannschaft nach vorne zu peitschen.
Die HSG hat nach dem eher unerwarteten Erfolg in Cham Blut geleckt und möchte sich so lange wie möglich in den oberen Tabellenregionen aufhalten, um dabei den ein oder anderen Aufstiegsfavoriten zu ärgern. Lediglich die Kaderzusammenstellung sorgt für Kopfzerbrechen bei den Trainern. Neben den weiterhin fehlenden Maussner und Tornow fällt mit einem Muskelfaserriss auch noch Zahn aus. Aufgrund von Krankheit stehen zudem noch hinter Funke, Kaltenhäuser und Weidmann Fragezeichen. Die HSG ist diese Saison jedoch so ausgeglichen besetzt, dass solche Ausfälle als Team kompensiert werden können. Ein Indiz dafür ist die Verteilung der Tore. In den letzten drei Spielen konnten sich jeweils alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Das gibt Mut etwas Zählbares in der eigenen Halle zu behalten. Ein besonderes Wiedersehen ist es für Artz, Funke, Laugner und von Borstel, die alle schon einmal das gegnerische Trikot getragen haben.
Um 17:00 Uhr bestreitet die HSG 2 das Vorspiel gegen den Tabellennachbarn und Aufsteiger MTV Stadeln 2. Die Männer um das Spielertrainertrio Nöth, Müller und Markus Ehler haben sich viel vorgenommen. Nach zuletzt unnötigen Punktverlusten möchte man sich laufstark aus einer kompakten Abwehr heraus präsentieren.

Keine Kommentare erlaubt.