browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Ohne Druck nach Cham

Posted by on 5. Oktober 2017

Als Gast sind die Lauf Heroldsberger am Samstag um 19:30 Uhr beim ASV Cham. Dieser ist klarer Favorit und es wird mal wieder schwer für die HSG in diesem weitläufig bekannten Hexenkessel zu bestehen.
Die Chamer sind unglaublich heimstark. Auswärts konnte die HSG in allen bisherigen Begegnungen, bis auf einen Punkt letztes Jahr, noch nie etwas Zählbares mitnehmen. Und dem Rest der Liga geht es seit Jahren ähnlich. Der ASV Cham ist unter seinem neuen Trainer Turecek mit dem seit Jahren eingespielten Kader in Kombination von guten Ergänzungen zu einem echten Topteam gereift, welches nicht zu Unrecht auf Tabellenplatz eins steht.
Nach dem deutlichen Sieg der Gelb-Schwarzen in der Vorwoche gegen Marktsteft musste am Dienstag im Pokal gegen den TV Rosstal gespielt werden. Es wurde viel probiert und am Ende konnte man sich, trotz zwischenzeitlicher Führung von 7 Toren, nur bedingt über den knappen Sieg (21:22) freuen.
Die HSG hat weiterhin mit ungewöhnlich vielen Ausfällen zu diesem Zeitpunkt der Saison zu kämpfen. Neben dem Fehlen von Tornow, Maussner, Kemper, Funke, Weidmann ist es auch noch unklar, ob Hager, Götz und Kaltenhäuser aus dem erweiterten Kader zeitlich zur Verfügung stehen. Gerade deshalb ist eine ähnlich gute Einstellung für den verbliebenen Rumpfkader von essentieller Bedeutung, möchte man nicht unter die Räder der tschechischen Rückraumachse kommen. Cham stellt eine homogene Truppe, die sich auf ihre Stärken zu verlassen weiß. Aus einer aggressiven Abwehr heraus bringen sie ihre schnellen Außenangreifer über den Gegenstoß ins Spiel und im Angriff wissen sie ihre Vielseitigkeit über alle Positionen gekonnt einzusetzen, wenn auch sicherlich mit Fokus auf dem Rückraum. Die Oberpfälzer sind als einziges Team der Liga noch ungeschlagen und streben nach mehr. Das Team von Korn und Peer ist also gewarnt und muss alles abrufen.
Die HSG freut sich auf ein körperbetontes, faires Spiel, viele Zuschauer und eine lautstarke Stimmung in der Halle.

Keine Kommentare erlaubt.