browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Gelb-Schwarz sticht Grün

Posted by on 2. Oktober 2017

Die HSG Lauf Heroldsberg schickt den Aufsteiger TV Marksteft mit einer deutlichen Niederlage nach Hause. Der 36:18 (16:10) Spielstand am Ende eines unterhaltsamen Handballabends war hoch verdient für die Heimmannschaft, die sich durch die richtige Einstellung zwei Punkte sichert. Der Wert steht am Anfang der Saison noch nicht ganz fest, war aber durchaus eingeplant.
Die Gäste, die sich selber Green Boys nennen, sind neu in der Liga und man hatte keinerlei Informationen über ihre Spielstärke. Routiniert konnte die zusammengeschmolzene Truppe aus Lauf/Heroldsberg ihr Spiel durchziehen, indem sie es gnadenlos ausnutze, dass einige Jungs der Gäste wohl noch etwas „grün“ hinter den Ohren waren.
Die HSG musste ohne Tornow, Maussner, Weidmann, Kemper und Funke auskommen. Dafür wurde mit Hager und Götz aus dem erweiterten Kader, die normalerweise in der 2ten Mannschaft zum Einsatz kommen, sowie dem 17jährigen Kaltenhäuser aufgefüllt. Dieser spielt regulär in der Bayernliga-Jugend des TV Eibach, trainiert aber schon seit einem Jahr regelmäßig bei der HSG mit und durfte aufgrund der Doppelspielregelung seine ersten Minuten im Männerbereich sammeln.  Sowohl Hager als auch Kaltenhäuser fügten sich nahtlos in die super Mannschaftleistung ein und machten ihre ersten Treffer für die HSG 1. Bestätigt wird dieser Teamerfolg auch über die Torschützenliste, in der sich jeder Feldspieler eintragen konnte.
Der Spielverlauf ist schnell erzählt, da der TV Marksteft das Tempo der Hausherren pro Halbzeit nur jeweils die ersten 10 Minuten mitgehen konnte. Nach dem 4:4 konnte die HSG einen Gang höher schalten und kam über eine gute 5:1-Deckung zu leichten Toren und zog über 11:5 auf den 16:10 Halbzeitstand davon. Die zweite Hälfte war ein Spiegelbild der Ersten. Marktsteft hielt mit bis zum 17:13, dann machten die Männer von Peer, der den berufsbedingt abwesenden Korn alleinig vertrat, wieder ernst. Gerade hier haderten die Gäste mit sich selber und holten sich oft aus Frust unnötige Zweiminuten-Zeitstrafen, welche von den sehr gut leitenden Schiedsrichtern konsequent gegeben wurden. Über ein 27:14 bis zum Endstand von 36:18 ließ man nicht nach und zeigte den vielen Zuschauern in der gut gefüllten Gründlachhalle in Heroldsberg das ein oder andere Handballschmankerl.
Am Dienstag um 11:00 Uhr geht es dann nahtlos weiter mit zwei Spielen im Pokal gegen den TV Münchberg und den TV Roßtal, bevor die HSG in einem der schwersten Auswärtsspiele beim aktuellen Tabellenführer ASV Cham antreten muss. Der eigentliche Pokalgegner SV Auerbach hat bereits aus Spielermangel aus diesem Wettbewerb zurückgezogen und auch die HSG muss aufgrund von weiteren Ausfällen mit einem gemischten Team aus den beiden Vollmannschaften auflaufen. Über den ein oder anderen Interessierten würde sich das Team HSG Mixed in Roßtal freuen.

HSG: von Borstel, Götz (n.e.); Schöffel (4), Schneider (5), Artz (1), Hager (2), Kaltenhäuser (2), Meier (1), Laugner (4), Zahn (5), Scheuerer (8/4), Frank (4)
Marktsteft: Ullrich, Reuthal (1), Vitkovic, Schmidt (1), Irmler (1), Schneider (6), Lang, Bayer (3), Olbrich (4/1), Weigand (1), Thorwarth (1), Schuster, Hähle

Keine Kommentare erlaubt.